25.02.2012

The day after …

Day x+1

Hello dear Neu4bauer readers!

Thank you for waiting, I am terribly sorry that I haven't kept you updated about the doings of my sewing mom, the coffeehouses of Berlin and Leipzig or my daily outfits. Beginning today I am trying to change that. Yesterday it was finally day "X". The first issue of sisterMAG was published online. The weeks before have been crazier than any other time I've ever experienced – yes, much worse than any crazy uni project, even worse than Zustände in Stuttgart or sisterMAG Advent Calendar. But it was such a relief and very fulfilling to work on a product which is entirely, 100% thoroughly yours ;). My daily routine in the last two weeks included getting up early, 20 min yoga (Yoga from Für Sie magazine), working working working, 40 min running in the evening, working working working til 1 or 2 am. Okay, sometimes I had to get out to buy food *hehe*. This is also the reason my daily outfits would have been ridiculously boring, I honestly wore one and only dress (efficiently washed in the evenings ;), which I bought at COS three weeks ago. I do love it though. It is a buttoned-down dark blue dress with long sleeves. BTW: I don't wear glitter shoes when working *hehe*

Before that I enjoyed a few weeks of crazy travelling: Cologne, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Bonn, Stuttgart, Heidelberg … all in only 3 weeks! Of course I captured some views from all these trips and will start publishing them here and over at sisterMAG Blog.

Thursday was the weirdest day of all: I started finishing the issue at 8 am and was lucky enough to be accompanied by one of my best friends who helped with the final editing (adding paragraphs, lining all text blocks, proof reading some of the articles – thank you, Anna, I couldn't have done it alone!). Time flew by and in the end I was still sitting at my computer and my watch said 4.30am. I started scaling down the 270 pages (!) PDF while sleeping 3 1/2 hours and then Toni and I started skype-chatting and tagging the whole German issue – what a tedious work! Finally we finished the German version at around 7pm and went life. Such a great feeling, especially because of the internet buzz which started and the many, many, many wonderful comments and messages we received.
Another 6 hours later (yes, we got quicker at tagging ;) we published the English version.


So what does a day after look like? Quite unglamorous I must say. No prosecco, no party yet … answering mails, hoovering, washing and a little treat: a chelsea bun with crumbles on top at my bakery next door. And packing: because now travelling begins again. First stop: Berlin on Monday! Because I feel like I can! I guess this is a fool-proved diet: sourcing, editing and layouting 530 pages *hehe*!

Yours, Theresa

P.S. The cap is from sisterMAG Photo Shoot page 226 and you'll find the tutorial on sisterMAG blog on 14.03.2012. I'll remind you again ;)

Day x+1

Hallo liebe Neu4bauer-Leser!

Danke fürs Aushalten der langen Wartezeit und vor allem fürs Wiederkommen an dieses Plätzchen im Netz, wo ich in den letzten Wochen nichts über die Näherlebnisse meiner Mutter, die Kaffeehäuser von Berlin oder Leipzig oder meine täglichen Outfits postete. Damit möchte ich heute wieder beginnen. Denn schließlich ist Tag "X" seit gestern vorbei. Die erste Ausgabe des sisterMAGs ist online. Die Wochen davor waren verrückter, als ich sie je erlebt habe – ja, schlimmer als Diplomarbeit, schlimmer als die "zustände" in Stuttgart oder der sisterMAG Adventskalender! Aber dafür auch sehr erfüllend, da man die ganze Zeit an seinem ganz eigenen, 100%ig von sich selbst abhängigen Projekt arbeiten durfte. Meine tägliche Routine: frühes Aufstehen, 20 Minuten Yoga (Yoga vom Für-Sie-Magazin – zu empfehlen, 20 Minuten und man schwitzt wie ein Schw…), arbeiten arbeiten arbeiten, 40 Minuten Rennen um ca. 19 Uhr, arbeiten arbeiten arbeiten bis 1 oder 2 Uhr morgens. Okay, manchmal bin ich raus um mir was zu essen zu kaufen ;).
Deshalb wären tägliche Outfitposts auch irrwitzig gewesen, denn ich habe immer und immer das gleiche Kleid getragen (an den Abenden zügig gewaschen), welches ich vor drei Wochen bei COS in Stuttgart erstand. Es ist jedoch so schön, dass ich es hier zeigen möchte. Ein geknöpftes, dunkelblaues Kleid mit langen Ärmeln. Übrigens: beim Layouten trage ich normalerweise keine Glitzerschuhe *hehe*

Davor verbrachte ich einige Wochen des extensiven Herumreisens: Köln, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, Heidelberg … alles in nur wenig mehr als drei Wochen! Natürlich hab ich von vielen Orten Eindrücke mitgenommen, die ich in den nächsten Wochen hier und auf dem sisterMAG Blog zeigen werde.

Am intensivsten war übrigens der Donnerstag: um 8 Uhr morgens begann ich mit den finalen Arbeiten am Magazin, zum Glück bei der Schlussredaktion von einer lieben Freundin unterstützt. Sie half beim Satz und ist seither offiziell "Absätzereinmacherin" vom sisterMAG (offizielle Berufsbeschreibung, ihr lest richtig) – vielen Dank, liebe Anna! Die Zeit flog auch nur so und irgendwann saß ich an Seite 270 des Magazins, malte kleine Schuhabdrücke und schaute auf die Uhr: 4.30 morgens – jedoch schon Freitag ;)! Während das PDF herunterrechnete, schlief ich 3 1/2 Stunden und dann starteten Toni und ich mit dem Skype-Chatting und dem Taggen der deutschen Ausgabe. Schließlich waren wir ca. 19 Uhr fertig (ist wirklich eine Heidenarbeit, dieses Verlinken) und wir stellten es live! Was für ein herrliches Gefühl, v.a. oder vielleicht nur aufgrund der lieben Kommentare und Nachrichten, die wir über Facebook und Twitter erhielten.
Noch einmal sechs Stunden später (ja, wir wurden schneller beim Taggen) publizierten wir die englische Version.

Wie sieht also ein Tag nach dieser Aufregung aus? Recht unglamourös. Kein Prosecco, keine party … eMails beantworten, staubsaugen, waschen. Und Packen, weil jetzt das Herumfahren wieder beginnt. Erster Stopp am Montag: Berlin. Und eine kleine Freude: Streuselschnecke vom Lukas-Bäcker. Weil ich das Gefühl hab, ich darf mal: wahrscheinlich ist dies die beste Diät: 530 Seiten layouten!

Eure Theresa

P.S. Die Mütze auf der Tasche (mit Tüll) ist aus dem sisterMAG Seite 235 und das Tutorial erscheint am 14.03. auf dem sisterMAG Blog. Ich erinner aber gern noch einmal daran ;)


Day x+1

2 Kommentare:

Dentelline hat gesagt…

hallo Thea!
Ta robe est jolie et bien pratique pour travailler!
Ton magazine est intéressant avec de bonnes recettes, de belles décorations intérieures et des interviews.
J'aime bien ce concept!
Bravo Thea!
Have a good evening!

Imwaytoobusy hat gesagt…

I've said it before, but...congrats, congrats, congrats! Such a cute outfit, too. You look so happy.