17.05.2011

Paris - Day 2 - Tag 2

montmartre_collage-01

Of course there are more Paris insights! Today I want to present our little walk through Montmartre. Allowedly a very touristy district, but when you stay on the little hidden streets and walks you can have a wonderful day in this historic and artistic place! You might remember the mannequin from a former PRADA post, but this time she wears the very first look from the collection Spring 2011 in this month's colour! Would and could have been the perfect outfit to walk around Paris (however we DID wear all our Prada inspired skirts and dresses ;))
You can indeed follow our walk with Google Maps, where I created a special plan for Paris (see at the end of this post).

Yours, Theresa

Natürlich wars das noch nicht an Paris-Bildern und Tipps! Heute möchte ich den Spaziergang durch Montmartre präsentieren. Zugegeben ist dieser Stadtteil hoch über den Dächern von Paris sehr touristisch. Bleibt man jedoch auf den kleinen, steilen, versteckten Straßen kann man auch hier noch wunderschöne & historische Ecken entdecken!
Ihr erkennt das Mannequin möglicherweise vom PRADA Post am 12.03. wieder, aber diesmal trägt sie den allerersten Look der Frühlingskollektion in unserer Monatsfarbe Orange. Das wäre bestimmt ein klasse Outfit, um in Paris herumzulaufen (die Neu4bauer-Frauen haben übrigens alle unsere Prada-inspirierten Röcke und Kleider in Paris ausgeführt ;)
Den Spaziergang gibt es heute auch als Google-Karte zum Nachlaufen (siehe ganz unten)!

Eure Thea




Start @ Moulin Rouge
We started the walk at Moulin Rouge / Place Blanche. It is easy to reach with Paris Metro. The original night club does not really exist any more, the wind mill is the only thing remaining. If you try to remember why Moulin Rouge is such a legend – don't forget the movie with Nicole Kidman but even more important the posters from Toulouse-Lautrec!

From the 'kinky' wind mill the Rue Lepic heads upwards. Be sure to follow the left turn when hitting Rue des Abbesses. In number 54 of Rue Lepic Vincent van Gogh lived from 1886 to 1888 and painted many views, gardens and mills in Montmartre!



Wir starteten unseren Spaziergang am Moulin Rouge / Place Blanche. Der ist ganz einfach zu erreichen mit der Pariser Metro. Vom ursprünglichen, 1885 erbauten, Nachtclub sind heute nur noch die roten Windmühlenflügel geblieben. Wenn ihr nun verzweifelt versucht, die Unsterblichkeit des Moulin Rouge zu erklären – denkt an den Film mit Nicole Kidman und noch viel wichtiger an die wunderbaren Poster des Künstlers Toulouse-Lautrec!


Von der zwielichtigen Windmühle führt dann die Rue Lepic immer aufwärts, vorbei an Cafés, tollen Blumenläden und Delikatessen. Wo sich die Straße mit der Rue des Abbesses trifft macht die Rue Lepic eine Linkskurve – dieser auf jeden Fall folgen! In Nr. 54 der Rue Lepic wohnte übrigens von 1886 bis 1888 Vincent van Gogh und hat sich von den Mühlen und Gärten des Montmartre inspirieren lassen!

Moulin de la Galette
On the cross road from Rue Lepic with Rue Tholozé you find Moulin de la Galette high above you on the left. In the past the 'skyline' of Montmartre was dominated by the characteristic shape of wind mills, which processed grapes and wheat. Today you can only find two. Just a few steps away (at the corner of Rue Girardon) the second preserved wind mill called Moulin Radet is part of a restaurant today.

An der Kreuzung der Rue Lepic mit der Rue Tholozé kann man auf der linken Seite die alte Moulin de la Galette entdecken. Einst bestimmten die Flügel der Windmühlen die 'Skyline' von Montmartre, welche Trauben und Weizen verarbeiteten. Heute sind nur noch zwei erhalten. Die zweite findet man nur wenige Schritte entfernt (an der Ecke der Rue Girardon): Moulin Radet – heute Teil eines Restaurants.


Square Suzanne-Buisson
After Moulin Radet you have to turn left and cross Avenue Junot. Just bevor house No. 13 (where Poulbot once lived) you find a little entryway to an almost-hidden park called Square Suzanne-Buisson. The legend says that Dionysos (St-Denis) washed his chipped off head in a fountain in this park. Today a statue shows Dionysos.

Kurz nach der Moulin Radet nach links laufen und die Avenue Junot queren. Kurz vor dem Haus Nr. 13 (wo Poulbot einst wohnte) findet man auf der linken Seite einen Eingang zum Park Square Suzanne-Buisson. Der Legende nach wusch sich der heilige Dionysos sein abgeschlagenes Haupt an einem Brunnen an dieser Stelle. Heute zeigt dies nur noch die Statue an ;).

On the way to La Maison Rose
Turn right at the statue, you can spot a little staircase when leaving the park, which leads to Allée des Brouillards. Follow this beautiful street with a great view of Sacré-Coeur in the distance. However you'll also find some interesting houses :)
  • In the past this street served as drinking trough for horses and cattle in house No. 15
  • No. 14 was once the Café de l'abreuvoir where painters and writers spent their time
  • Nr. 12 was home to impressionist Camille Pissaro
  • Nr. 2 is still a restaurant with the fitting name 'La Maison Rose'

Rechts an der Statue vorbeigehen und beim Verlassen des Parks die kleine Treppe auf die Allée des Brouillards hinaufsteigen. Dieser wundervollen Straße mit einem herrlichen Blick auf Sacré-Coeur in der Ferne nun bis zum Ende folgen. Es gibt auch einige interessante Häuser zu entdecken:
  • In Nummer 15 war in der Vergangenheit die Pferde- und Rindertränke untergebracht
  • Nummer 14: Einst das Café de l'abreuvoir, wo Maler und Schriftsteller ein- und ausgingen!
  • Nummer 12: Hier wohnte Impressionist Camille Pissaro von 1888–1892
  • In Nummer 2 findet man noch heute ein Restaurant mit dem passenden Namen 'La Maison Rose'


Clos de Montmartre & Au Lapin Agile
Just behind the Maison Rose you turn left and walk down Rue des Saules. In the middle of this busy town you find a little vineyard! Furthermore you are right at the legendary cabaret Au Lapin Agile. Especially at the end of 20th century this club was intensely popular with intellectuals and artists.

Turn right to Rue St-Vincent and follow this street (crossing Rue Mont Cenis, going up to Rue de la Bonne) to the almost unknown Parc de la Turlure. Perhaps you couldn't (as we did) resist splashing out on some delicious Macarons. A bench in this calm park is perfect for enjoying a sweet treat before hurling oneself into the tourist masses at Sacré-Coeur!


Kurz nach dem Maison Rose links heruntergehen und der Rue des Saules folgen. In dieser stressigen und vollen Stadt findet man rechts plötzlich einen kleinen Weinberg vor! Außerdem steht hier das berühmte Cabaret namens Au Lapin Agile. Der Club erfreute sich während der Jahrhundertwende großer Beliebtheit bei Intellektuellen und Künstlern. 
Nun rechts auf die Rue St-Vincent einbiegen und der Straße folgen (dabei die Rue Mont Cenis überqueren und die Rue de la Bonne hinauslaufen) bis zum relativ unbekannten Parc de la Turlure. Vielleicht konntet auch ihr nicht widerstehen und habt eine kleine Schachtel Macarons erstanden. Eine Bank in diesem malerischen Park ist perfekt, um eine Süßigkeit zu genießen, bevor man sich in das Touristengetümmel um Sacré-Coeur stürzt. 



Sacré-Coeur
Beckoning from the distance, you now walk towards Sacré-Coeur. We didn't go in because there were soooo many tourists and people. Just in front of the basilica my family parted. My mom and I took the steep steps along Square Willette and the little trains of Funiculaire in order to indulge ourselves into the many many fabric stores of Montmartre. My sister and dad finished the walk on Place du Tertre and Espace Montmartre Salvador Dalí.

Von der Ferne hat sie schon so lang gegrüßt, aber jetzt gehts endlich zu Sacré-Coeur. Wir sind nicht hineingegangen, da wir von den Menschenmassen etwas abgeschreckt wurden. Und genau vor der Basilika trennte sich meine Familie auch, denn meine Mutter und ich bekamen genau 90 Minuten, um die steilen Treppenstufen entlang des   Square Willette und der  Seilbahn Furniculaire entlang herunterzuschreiten und dann die vielen Stoffgeschäfte von Montmartre auszukundschaften. Toni und mein Vater beendeten dann den Rundgang auf dem Place du Tertre und Espace Montmartre Salvador Dalí.


The Fabric Stores

I guess the main reason I actually took my family to Montmartre in the first place was the knowledge of the fabric stores around Place St.Pierre and we were not disappointed! The only one who made a sour face was my dad because in the end he had to carry around heavy bags of fabrics for a whole day ;) ;(! The finished clothes from the lovely fabrics I will definitely post here!

My favourite shop? Les Coupons de Paris – 1 place Saint Pierre!
Biggest disappointment? Marché St. Pierre!


Ich muss zugeben, dass der Hauptgrund unseres Ausflugs nach Montmartre die vielen Stoffgeschäfte rund um den Place St.Pierre waren. Und wir wurden wirklich nicht enttäuscht! Der einzige, der ein etwas säuerliches Gesicht machte, war mein Papa, der für den restlichen Tag kiloschwere Stofftüten herumtragen musste ;) ;(! Die Erzeugnisse gibts (hoffentlich) in naher Zukunft auf dem Blog zu sehen!

Mein Lieblingsladen? Les Coupons de Paris – 1 place Saint Pierre!
Größte Enttäuschung? Marché St. Pierre!




PARIS with Neu4bauer auf einer größeren Karte anzeigen

Reiseinformationen aus Paris-Reiseführern von vis à vis & Falk Spirallo

2 Kommentare:

Anne e le manine d'oro hat gesagt…

It has been so long since I saw Paris. You make me want to go.

Lizzy hat gesagt…

My silver dream (still don't know which is the golden one hehehe)is to visit PAris some day, I will do it someday, it has been so long my wish to go there than my 8 year old daughter wants to go also, it is her dream too, the difference between us is she is saving money in her pigybank =)
So I enjoy reading evrything about Paris !