31.10.2010

Wallpaper November 2010

Hello!
Even in Copenhagen I do not forget you! I know, you need a new wallpaper ;-)! The week of knitting spree is closed with a wallpaper in knitting optics. You can choose between two different versions: one with a neutral green background and one with knitting pattern (from lovemae.com.au) and of course in different sizes! Have fun with it and a wonderful November.

Yours, Theresa

30.10.2010

LIVE from København

Kopenhagen

Hello everyone,

after a long day of walking over 6 km through the streets of Copenhagen, I just want to share the first impressions from this lively city full of design and blonde girls ;-)!

map-01

27.10.2010

Outfit 27.10.2010

Outfit 27.10.2010

25.10.2010

GRAZIA Review: tailored belts & Love Sex Money

grazia-scan
I am soooo relieved, because one of my first catch-up-exams was passed today. Now I have one month til the next one ;-) As you may say: after the exam is before the exam!
However I had to at least reward myself a little bit today, thus I purchased the new GRAZIA (let's be honest, I would have bought that with or without exam, who am I kidding :-)) and found input for our Knitting Week. According to page 52 we all have to buy small belts in order to lash our thickly knitted pullovers! Well, let's do that then :-):


LOVE SEX MONEY collection 2010

However I was also smitten by an outfit on page 68 which I found out was from fall/winter collection 2010 of 'Love Sex Money' (by Lorella Signorino). While searching pictures I could show to you, I also came across the catwalk video. Bubble coats, minicoats, mini skirts and an amazing boldness to mix textiles and structures constitute this collection: fur, knitwear, brocade … everything is mixed together, but feels like it's meant to be! As fashionwindows.net stated: "In a brave stand on convention, Lorella Signorino [...] vanished black from the runway and proposed relaxing colors such as biscuit, camel, maroon, burnt sienna, pale pink, grey, dark green, chocolate." If anyone wants to download that colourscheme may follow this link to color lovers, where I created a Love-Sex-Money color scheme! And the next time, you'll see a knitted scarve – buy it and sew a piece of fur at the ends – finished Signorino-piece :-)!

23.10.2010

Neu4bauer Strickwoche - Kleine Helfer

Strickhilfsmittel

This week will be dedicated to one topic: "Knitting Spree". I will talk about trends, tools, wool and patterns. Actually it started already with our last eZine with its little section about the 'Knit Trend'. Today I want to show you a few new tools which were advertised in the FürSie-Knitting-Special. Neu4bauer wants to see if they really live up to their promises. The links in brackets always take you to an online shop where you may order the tool.

Diese Woche stelle ich ganz unter das Motto "Strickorgie" und möchte mit Posts über Trends, Hilfsmittel, Wolle und Mustern diesem Handarbeitstrend fröhnen. Angefangen mit dem vorgestrigen eZine-Artikel zum Thema "The Knit Trend" machen wir heute weiter mit ein paar Prym-Neuerwerbungen, die im Spezialheft von FürSie angepriesen wurden und die wir nun auf Neu4bauer auf ihre Tauglichkeit hin testen wollen! Da wären (die Links in KLammern führen euch zu Online-Shops, wo ihr die Strickhelfer direkt bestellen könnt):

21.10.2010

eZine – Neu4bauer Publication Fall Inspiration 2010


Open publication

Hello dear blog followers!

Thank you for the great response on the calendar. I really hadn't expect that many "orders" ;). I am thrilled and happy about any more of you who want to have a Neu4bauer calendar for 2011!

18.10.2010

Neu4bauer CALENDAR journal

Semesterplaner Oktober 2010

Semesterplaner Oktober 2010


This year I again want to show you my semester planner – my diary for all days in this school semester with date, lectures and always one of our ladies greeting me from one double page. The last time I showed you a planner in October 2008: HERE. This time I used recycling paper in a darker beigish colour, I used an open spine binding, where I sewed all the sections onto a light-blue felt ribbon with dark blue embroidery yarn. The front and back cover are lined with paper, showing the April "Berlins Modenblatt Cover" from a 1950s magazine. Since I'll take that book everywhere, I also added little metal corners (from Boesner).

17.10.2010

Back in the 60ies

Bild-7
My mom showing the progress of the Prada-inspired dress via Skype ;)
Meine Mutter zeigt den Fortschritt am PRADA-inspirierten Kleid via Skype ;)

Inspired by an article in German Glamour, I thought about the question: "How do you feel in the new/old 60ies-inspired clothing? Who already had experiences? Who entered a bar with a widely recognizable Sixties-Skirt, holding her breath (because of the tiny waistline) and got offered a drink??!! ;))
sc00077c82In the German article the author tells about spending one entire day in a full Prada-60ies-Outfit. Many valuations I can totally relate to, thinking about some hours I've spent in my bathroom in the morning, trying to get about 76 hair pins into my blond head of curls. Furthermore the sudden need to walk straight and sit straight is quite common in such an outfit - since the waistline can indeed be quite slim! The most important about such an outfit however, is the feminine feeling with which you lope around in your dress with pointy shoes and lady's handbag. With the considerable amount of (christmas) parties, opera visits and theatre evening, which are waiting for us in the autumns months of 2010 (hopefully), you may think about investing in such an outfit? Perhaps even in blue with graphical patterns (à la PRADA) or a swinging skirt which can be worn with a little pullover or white blouse (à la LOUIS VUITTON).

As inspiration I want to show you the new Neu4bauer-PRADA dress Winter 2010, which my mom made for Toni and herself (in the meanwhile I put my grabby hands on it for the next weeks ;). She combined the dress on my dad's birthday with beige Kitten Heels, a knitted handbag from Italy/Apulia and a petrol blue Neu4bauer headband (which can be purchased in our Etsy Neu4bauer-SHOP).
Last but not least a little remark to this week's GRAZIA (Germany), where the style expert Wäis Kiani talked about which accessories you should definitely have this season: "the broad WOOL HEADBAND from PRADA"! So, head to Neu4bauer-Shop or comment/email me with a request of colour! Yours,

PRADA

PRADA

Heute erreichte mich ein Artikel aus der letzten GLAMOUR, den ich einfach mit euch teilen muss. Leider ist die Scan-Qualität nicht so besonders gut, aber den groben Konsens kann man glaub ich immer noch gut herauslesen. Womit wir bei einem sehr interessanten Thema dieser Saison wären: wie ist das Lebensgefühl mit den neuen/alten 60ies-Klamotten?? Wer hat bereits Erfahrungen gemacht? Wer ist bereits mit schwingenden Rock und angehaltenen Atem – ob der zusammengeschnürten Taille – in eine Bar stolziert und bekam einen Drink spendiert ;))?


60-iger-Jahre-LookViele Einschätzungen der Glamour-Autorin kann ich schmunzelnd teilen, wenn ich an so manchen Morgen denke, an dem ich ob der vielen Haarnadeln fast verzweifelt bin, die ich irgendwie in den Wust an blonden Haaren hineinzuschieben versuchte. Auch, dass plötzlich das Geradelaufen und Geradesitzen leichter fällt, da einem sonst die Luft ausgeht, ist nicht von der Hand zu weisen. Das Allerwichtigste ist allerdings wirklich das feminin-beschwingte Gefühl, welches einen sofort umwebt, steigt man in ein 60ies-Kleid mit spitzen Schuhen und einer Damenhandtasche. Mit den diversen (Weihnachts-)feierlichkeiten, Opernbesuchen und Theatervorstellungen, die uns in den Wintermonaten 2010 (hoffentlich) erwarten, ist ein solches Kleid vielleicht die PERFEKTE Investition, denkt ihr nicht auch? Am besten in Blau mit großen, graphischen Mustern (à la PRADA) oder ein weitschwingender Rock, der sich perfekt mit kleinem Pullover oder weißer Bluse kombinieren lässt (à la LOUIS VUITTON).


Als Inspiration gibts noch das Neu4bauer-Pradakleid Winter 2010, welches meine Mutter in zweifacher Ausführung für Toni und sich (mittlerweile im Besitz meines 'einnehmenden Wesens' gelandet) genäht hat. Kombiniert hier mit Kitten-Heels in Beige, einer gestrickten Tasche aus Apulien/Italien und petrolblauen Neu4bauer-Haarband (Haarbänder noch immer in unserem ETSY-Shop zu bestellen).
Und am Ende noch der Hinweis auf die aktuelle GRAZIA, in der die Fashion-Autorin und Style-Expertin Wäis Kiani die Frage beantwortet, welche Accessoires jetzt jeder haben sollte: "Auf dem Kopf trägt man jetzt unbedingt das breite WOLLBAND von Prada!" – also auf zum Neu4bauer-Shop oder mir einen Kommentar mit Farbwunsch schreiben! Eure

werbung

11.10.2010

One out of three – brown faux-leather fifties skirt

Hello dear readers,

the weekend is over and I cannot say I am sad about it. We had two wonderful and fun parties on the occasion of my dad's birthday. Normally we DO NOT celebrate that big, but a round number called for the big stuff ;) For my mom that meant two (or better three because of another celebration last Tuesday) outfits – classy and elegant but at the same time witty and worth the name Neu4bauer.
The first one came into operation last week for our local town's bock beer tapping.

IMG_9173

Outfit:
Brown faux-leather skirt with a wide silhouette
White Blouse without sleeves from Neu4bauer
Brown Pumps from Paco Gil
Little black cardigan from Potsdam (unfortunately label unknown)

A few days (weeks even?) ago I was asked if there wasn't a traditional clothing in our area (such as the 'dirndls' in Bavaria). After a short but courageous laugh I actually remembered that my town is quite famous for its miners and silver mining. The costume of these miners is indeed quite tradtional with breeches, a black jacket and the green hats. On the picture below you can see some 'real' miners from my town, ready to greet my parents! Do you sometimes wear costumes of your hometown? Toni has just been to Munich's Oktoberfest and we spend a great deal of time wondering what she should wear. If you are interested in the result, click HERE for her post!

IMG_9174

Hallo meine Lieben,
das Wochenende ist vorbei und ich kann nicht mal sagen, dass ich darüber traurig bin. Wir hatten zwei wundervolle, aber auch anstrengende Feiern anlässlich des Geburtstags meines Vaters. Sonst feiern wir gar nicht gern groß, aber eine runde Zahl verlangte nach schweren Geschützen ;) Für meine Mutter hieß das natürlich: zwei (bzw. drei) Outfits: elegant und klassisch, aber trotzdem mit dem gewissen Neu4bauer-Etwas!
Das erste kam gleich vorher beim Bockbieranstich unserer lokalten Brauerei zum Einsatz:

IMG_9172

Outfit:
Brauner Kunstlederrock in weiter Fifties-Silhouette
Weiße Bluse ohne Arm von Neu4bauer
Braune Pumps von Paco Gil
Kleine schwarze Strickjacke aus Potsdam (leider Marke unbekannt)

Vor einigen Tagen wurde ich übrigens gefragt, ob man in meiner Heimat denn keine "Tracht" kenne. Nach einem kurzen beherzten Schnauben, fiel mir siedendheiß ein, dass meine Stadt sehr bekannt ist für den Bergbau und Silberfund. Die Trachten dieser Bergmänner sind in der Tat recht traditionell mit weißen Hosen, schwarzer Jacke und grünen Hüten. Auf dem unteren Bild könnt ihr gleich mal "richtige" Bergmänner bewundern, die sich bereit machen, meine Eltern zu begrüßen! Hat eure Region besondere Trachten? Zieht ihr diese an? Meine Schwester war vor einer Weile auf dem Münchner Oktoberfest und im Vornherein mussten wir ganz schön überlegen, was sie da bitte als Dirndl-Ersatz anziehen sollte. Wenn ihr am Ergebnis interessiert seit, klickt HIER für Tonis Post über die Wies'n.
Habt noch einen schönen Tag und bis bald!
Eure Thea

bergmannstracht
IMG_9180

09.10.2010

FRANKFURT 2010 - Buchmesse | Book Fair

Book Fair Report

OH, where to start and where to end? Because I could not answer this question when thinking about a post regarding the book fair 2010 in Frankfurt, it took such a long time to write again. On Wednesday we got into my white car and started our journey to Frankfurt. It was a - thankfully - relaxed drive without many traffic jams (we should have the exact opposite on the way back!). On Thursday I spent an entire day at the fair, walked around, talked to old colleagues and friends from Stuttgart, heard some talks and presentations, carried around kilograms of material & paper ;) – an amazing day!

With one little part of my brain I was (of course) always searching for new inspirations and ideas for the blog/the shop/everyday life/your reading lists! One thing I really noticed was the fair's dress code for all the editors and publishers. There is this kind of cliché around this kind of people: glasses, tweed cardigan and a book in the arm. It was not fulfilled at all – many well-tailored suits, slim ties and modern haircuts *hihi*. When waiting for a friend in front of hall 4 I took some impressions (sorry for the bad picture quality - I was using the camera of a friend).

Furthermore I started to look through the collected material today and chose some of my favourite items of this fair. I hope you'll like them too! Have a good rest of Saturday (I have only one hour left) and weekend.
Yours, Theresa

verlegercollage

Buchmessenreport

Oh mein Gott, wo soll ich anfangen, wo soll ich enden? Da ich diese Frage kaum beantworten mag, dauerte die Zeit zwischen dem letzten und diesem Post so peinlich lange ;). Ein paar Worte muss ich doch über die Frankfurter Buchmesse verlieren. Am Mittwoch starteten wir zu viert in meinem weißen Auto Richtung Westen – zum Glück eine entspannte Fahrt ohne Stau (was wir bei der Rückfahrt mit 2 Stunden Stehstau und 6 gesehenen Unfällen dann nicht schafften). Am Donnerstag verbrachte ich dann den ganzen Tag auf dem Messegelände, lief herum, sprach mit alten Kollegen und Freunden aus Stuttgart, hörte einige Vorträge und Präsentationen, die Preisverleihung der Schönsten Deutschen Bücher und schleppte viele Kilogramm an Material und Papier mit mir herum – also ein wunderbarer Tag ;)

Mit einem kleinen Teil meines Gehirns war ich natürlich auch immer auf der Suche nach Ideen und Inspirationen für den Blog/den Shop/den Alltag/eure Bücherliste! Erstens entsprechen die heutigen Verleger und VErlagsleute (männlichen Geschlechts) keinesfalls dem handelsüblichen Klischee: keine braunen Wollstrickjacken, übergroßen Brillen und verwirrte Blicke, dafür viel gutgeschnittene Anzüge, dünne Krawatten und moderne Haarschnitte *hehe*. Während ich auf eine Freundin vor Halle 4 wartete, habe ich einige Eindrücke für euch aufgenommen (entschuldigt die schlechte Bildqualität, aber ich musste die Kamera einer Freundin nutzen).

Außerdem habe ich heute schon einmal erstes Material der Messe gesichtet und die ersten Favoriten gewählt. Ich hoffe, ihr erfreut euch auch an diesen hochwertigen Printprodukten oder neuen Verlagsideen. Habt noch einen schönen Samstag (bei mir ist nur noch eine Stunde übrig) und Sonntag!
Eure Thea

Inspirationen von Buchmesse 2010
Wonderful postcards with photographed pictures from Schweizer Label Bildreichkarten

Inspirationen von Buchmesse 2010

Inspirationen von Buchmesse 2010
Tischschmuck etc.
Inspirationen von Buchmesse 2010
Preview from the publishing house MATTHAES | Vorschau vom Verlag MATTHAES

Inspirationen von Buchmesse 2010

Inspirationen von Buchmesse 2010
Gesamtverzeichnis des Hermann Schmidt VErlags aus Mainz (mit tollen Einbandmaterial, welches Nachtfalterschmetterlingsgefühl simulieren soll)
Full book list of Hermann Schmidt Publishing House from Mainz (the cover material is really special and is supposed to feel like the wings of butterflies)

Inspirationen von Buchmesse 2010
Poster from special Guest Argentina || Poster vom Ehrengast Argentinien

Inspirationen von Buchmesse 2010

Inspirationen von Buchmesse 2010 
"Thesen über die Existenz der Liebe" von Torben Guldberg – 
Eine illustrierte Leseverführung vom S. Fischer Verlag

04.10.2010

TREND YELLOW – Neu4bauer-Dress … reusable in Spring 2011!!??

Knallfarbe Gelb - Block colour Yellow
I have to warn you: the excellent regularity of last weeks' and months' posting will probably not be possible to continue with me starting 'school' today ;-). But don't worry, I'll still be looking for fashion, nice places & cafés, interesting ideas and thinking about outfits and with me moved out of my home, my mom will have an enormous amount of freetime to sew!!!

What's new? Vogue Collections shows us by now the newest trends from Paris. One of the most remarkable trends throughout all shows was the use of colours: either you have to wear white in Spring 2011 or gaudy, vibrant block colours. Seeing this on the catwalks I am quite happy about one dress I got this year and which has proven to be a wonderful outfit in everyday life: the yellow shiftdress with a special detail: the belt does not go all around your waist on the outside, but hides behind the back fabric (can be seen in the PICTURE GALLERY at the end of this post – just click on the thumbnails to enlarge).
Thus, we are concentrating on just one vibrant hue today: YELLOW. Enjoy the collage with a few (really just a few) shopping tipps on zalando, asos & Co., as well as a compilation of different yellow dresses on the catwalks.
 My dress already travelled with me to Apulia/Italy and Stuttgart/Germany. Tomorrow I will pack it again in my little red suitcase in order to go to Frankfurt. The Frankfurt Book Fair opens its doors on Wednesday and we are leaving in order to discover and spot the newest trends in the book market that day. If anyone knows a stand or place I should not miss on the monstrous site – let me know!!
I wish you a pleasant evening. After two days of sorting, organising and cleaning my flat and an unexpected letter from German tax authorities I am quite tired and worn out. Talk to you soon! Yours, Theresa

P.S. The black headband you can order here.

Knallfarbe Gelb - Block colour Yellow
Knallfarbe Gelb - Block colour Yellow
Knallfarbe Gelb - Block colour Yellow

Ich muss euch warnen: die vorbildliche Regularität der Blogeinträge in den letzten Wochen und Monaten wird sich wohl mit dem heute beginnenden Studium nicht mehr durchhalten lassen. Allerdings werd ich natürlich auch weiter nach Mode, schönen Plätze und Cafés, interessanten Ideen und Gedanken Ausschau halten und Outfits posten. Da ich nun auch wieder von zu Hause ausgezogen bin, ist unser Zuhaus nicht nur leer, sondern meine Mutter hat plötzlich wieder totaaaal viel Freizeit zum Nähen *hihi*!!!

Was gibts Neues? Die Vogue Collections-Seite zeigt uns mittlerweile die neuesten Trends aus Paris. Eine der wichtigsten und auffallendsten Richtungen im Frühling 2011 sind meiner Meinung nach die Farben: entweder zieht man Weiß an oder entscheidet sich für Knallfarben. Deshalb bin ich wirklich froh, dass ich in diesem Jahr bereits ein solches Knallfarbenkleid bekommen habe, welches sich auch schon als 100%ig alltagstauglich herausgestellt hat: ein gelbes shiftartiges Kleid mit besonderen Coup: der Gürtel geht nicht außenherum, sondern verschwindet im Rücken in zwei kleinen 'Einschublöchern' (klingt ziemlich technisch, guckts euch einfach unten in der GALLERIE an – ein Klick auf die Thumbnails öffnet die Zoomansicht), womit der Rückenstoff ziemlich bauchig wirkt). Heute konzentrieren wir uns also auf die Trendfarbe GELB. Ich hoffe, ihr genießt die neue Collage mit ein paar (wirklich nur wenigen) Shoppingtipps auf zalando, asos & Co., zudem gibts eine Zusammenstellung von gelben Kleidern von den Laufstegen der letzten Wochen.
Mein Kleidchen ist mit mir übrigens schon nach Apulien/Italien und Stuttgart/Deutschland gereist. Morgen werd ich es wohl wieder in meinen kleinen, roten Koffer packen, um damit nach Frankfurt zu fahren. Am Mittwoch öffnet die Frankfurter Buchmesse ihr Tor und gemeinsam mit ein paar Mädels aus meinem Studiengang gehts gen Westen. Solltet ihr noch einen heißen Tipp für einen tollen Stand oder Platz auf dem riesigen Gelände haben – lasst es mich wissen!

Bis dahin wünsch ich einen schönen Abend. Ich bin nach zwei Tagen Sortiererei, Organisiererei und einem unerwarteten Brief vom Finanzamt ganz schön fertig. Auf bald! Eure Thea

P.S. Das schwarze Haarband könnt ihr hier bestellen.

GALLERY || GALLERIE
Knallfarbe Gelb - Block colour YellowKnallfarbe Gelb - Block colour YellowKnallfarbe Gelb - Block colour YellowKnallfarbe Gelb - Block colour YellowKnallfarbe Gelb - Block colour Yellow

02.10.2010

Wallpaper Oktober 2010

Hello dear readers,
don't think I forgot to make the new wallpaper because of all this hassle and excitement with the street catwalk event! This time my mom showed me the cover of a "Fashion and handicraft"-magazine and we were both enthusiastic about her look and appearance. I hope a lot of you download the wallpaper and use it this month! My family has installed it already and approved ;-).
Have a good weekend. And for all those students among my readers who also begin on Monday with the new semester: enjoy those last hours of holiday weekend!
Yours, Theresa
Wallpaper October 2010 Neu4bauer
Wallpaper October 2010 Neu4bauer
Hallo meine lieben Leser,
natürlich hab ich das neue Wallpaper NICHT vergessen im Trubel um die Du-bist-Mode-Modenschau! Dieses Mal dauerte der Einigungsprozess zwischen meiner Mutter und mir auch bei Weitem nicht so lang. Das Cover der Zeitschrift "Mode und Handarbeit" begeisterte uns beide gleich von Anfang an. Ich hoffe also, viele von euch downloaded das neue Wallpaper und nutzt es in diesem goldenen Okober. Meine Familie hats bereits erhalten und geprüft!

Wallpaper October 2010 Neu4bauer
Habt ein schönes Wochenende. Und für all diejenigen, die am Montag wie ich wieder mit Studieren anfangen: genießt diese letzten Stunden des Ferienwochenendes!
Eure Thea

Du bist die Mode Berlin 2010 / La Mode C'est Vous Berlin 2010

Du bist die Mode Berlin 2010 / La Mode C'est vous Berlin 2010 It's over – the "La mode - C'est vous" fashion streetcatwalk event from Galerie Lafayette in Berlin has happened Thursday evening. In order to talk about this big event, I asked my very good friend Sandra, who accompanied me in Berlin and saw the whole spectacle as observer, for a report from her point of view. Thus, you'll get a few words and lines about preparation, after-show, streetstyler, style and the highlight of the event from her and me. The RED outlined texts are from me (Theresa) and the GREY boxes contain S's thoughts and lines. Have fun with our report and the few pictures!

Jetzt ist es also vorbei – die "Du-bist-Mode-Streetcatwalk" Aktion des Galerie Lafayette (im folgenden GL abgekürzt). Um die Veranstaltung aufzuarbeiten, hab ich eine ganz liebe Freundin Sandra, die mich nach Berlin begleitet hat und als Zuschauerin in der Menge das ganze Spektakel beobachten durfte, um einen Report aus ihrer Sichtweise gebeten. Zu den Themen Vorbereitung, Aftershow, Streetstyler, Stil und Highlight der Veranstaltung gibt es deswegen von Sandra und mir jeweils eine kleine Einschätzung! Die rotumrandeten Texte sind von mir (Theresa) und die grauen Boxen enthalten S's Gedanken und Zeilen.  Viel Spaß damit. 


PREPARATION | VORBEREITUNG


In the early morning we already started heading to Berlin. Fortunately I had had a royal breakfast from my mom (very anti-model like! ;-)) and four hours later I waited in the cue in front of Galerie Lafayette and Toni and I received our little golden wrist bands for the day, entitling us for a goodie bag in the end of the show and a food bag inside GL. In the course of the next hours I would often hear the sentence "Are you a model?" – how much would I have loved to counter "Noo, going to be engineer!" ;-). However the stylists and people from GL were very friendly and supportive. The everyday shopping activies naturally weren't stopped, thus a lot of customers searching for the right size of 'that green cardigan' or even nosy tourists unbelievingly watched the styling of hair and face. That styling from Yves Saint Laurent (Make up) and L'Oréal (hair) was of course a bit exaggerated for the catwalk, but finished in no time and the rest of the day Toni and I spent drinking coffee, having "catwalk training" *hehe* and waiting. Fortunately we had met nice 'colleagues' while standing in line and we had quite a lot of fun.
However we were really put to the touch when waiting for more than 45 minutes in front of the shoe store LEISER in the end of September. Without tights and just this short lampshade skirt I was freezing my buns off!

Schon am frühen Morgen ging es los in Richtung Berlin. Zum Glück bereitete mich meine Mutter zu einem riiiiesigen (unmodelhaften) Frühstück auf den Tag angemessen vor und 4 Stunden später stand ich mit meiner Schwester in der langen Schlange vor dem Galerie Lafayette und wir erhielten ein goldenes Bändchen, welches uns einen Goodie-Bag und eine Verpflegungstüte sicherte. Den Satz "Bist du eins von den Models" hörte ich an dem Tag dann auch von mehreren "Stylisten" und Mitarbeitern des GL und hätte am liebsten labidar geantwortet: "Nee, Ingenieur!". Der normale Kaufalltag im GL wurde an diesem Tag natürlich nicht unterbrochen, sodass wir beim Schminken, Haaremachen – also zu neudeutsch "Stylen" – auch immer wieder von ungläubig schauenden Einkäufern auf der Suche nach diesem blauen Pulli in Größe M oder gar entsetzt schauenden Touristen in Multifunktionsjacken gemustert und beobachtet wurden. Das Styling von Yves Saint Laurent (Make-up) und L'Oreal (Haare) war schnell fertig – natürlich ein bisschen übertrieben für den "Laufsteg" und den Rest der Zeit verbrachten Toni und ich mit Kaffeetrinken, sog. "Catwalk-Training" *hehe* und Warten. Zum Glück hatten wir beim Schlangestehen ganz nette Kollegen getroffen, mit denen wir viel Spaß hatten. 

Auf eine harte Probe wurden wir dann allerdings beim dreiviertelstündigen Warten vor dem Schuhgeschäft LEISER gestellt. Ohne Strumpfhose und mit kurzem Lampenschirmrock fror ich mir das Hinterteil ab!


I took my tooth brush and paste and sat down in Thea's white vehicle. Then we started on a sunny Thursday morning towards our capital city. Since my duties as moral support did not include any more precautions, I was lucky enough to spend my day in enjoyable company in a little, cozy café in Prenzlauer Berg.

Ich nahm meine Zahnbürste und meine Zahnpasta, setzte mich in den weißen Flitzer von Thea und zusammen tuckerten wir an einem sonnigen Donnerstagmorgen in die Hauptstadt. Da meine Pflichten als moralischer Beistand und Sprücheklopfer glücklicherweise keiner weiteren Vorkehrungen bedurften, habe ich den Tag in angenehmer Gesellschaft in mehreren kleinen, gemütlichen Cafés im Prenzlauer Berg verbracht. 



Du bist die Mode Berlin 2010 / La Mode C'est vous Berlin 2010

STYLE | STIL

Unfortunately I was really disappointed with the 'style' of many participants. I don't want to argue that a lot of good-looking boys and girls were standing in line and you could find some nice outfits. HOWEVER most of the 200 looks were not innovative, for the most part they seemed not to have incorporated any trend of the season or they just wanted to attract attention with weird outfits. Can't we expect a bit more of this so called street style or is my taste just too classy?

Leider war ich vom "Style" oder wollen wir lieber sagen Anziehverhalten der anderen Kandidaten mehr als enttäuscht. Ich will überhaupt nicht bestreiten, dass viele gutaussehende Mädels und Jungs dabei waren, unter den 200 Looks auch zahlreiche schöne Outfits und Schuhmodelle zum Bestaunen. ALLERDINGS war der Großteil uninnovativ, überhaupt nicht nach den derzeitigen Trends ausgerichtet oder einfach verrückt/eklig um aufzufallen. Darf man bei einer Modenschau für Streetstyle nur so wenig erwarten oder ist mein Geschmack einfach zu konservativ und 'klassisch'?

My good friend Forest would probably draw his popular box-of-chocolates-wisdom off the cut. Such an experiment on Friedrichstraße where 200 models were chosen by accident and without any rules would either excite you more than anything or you would see the classical complete waste of effort.

Mein Freund Forest würde nun die berühmte Pralinen-Schachtel-Weisheit aus dem Ärmel zaubern. Ein Experiment auf der Friedrichstraße, bei welchem zufällig und wahllos eines der 200 Models ausgewählt worden wäre, hätte entweder dafür gesorgt, dass einem vor Begeisterung die Kinnlade runter klappt oder man den klassischen Schuss in den Ofen vor sich stehen hat.

Du bist die Mode Berlin 2010 / La Mode C'est vous Berlin 2010
STREETSTYLER

Standing in the middle of 200 unprofessional models was a hilarious experience. In my opinion the crowd was divided in different mood groups. There were those boys and girls who probably hoped to be spotted at this event and who eyed up every potential rival in an almost arrogant way. Fortunately we also met many people who wanted to have a bit of fun just as Toni and I, who were open-minded and with whom you could talk and socialise while waiting. I really think the whole event was worth the hassle just for these talks and laughs!

Mitten in der Menge von 200 "Models" zu stehen, war eine sehr lustige Erfahrung. Meiner Meinung nach teilte sich diese Menge in viele kleine Untergrüppchen je nach Stimmungslage u.v.a. Ziel bei der Veranstaltung. Da gab es natürlich die Mädels und Jungs, die wohl gehofft hatten, entdeckt zu werden und alle Mitkandidaten mit arroganten Blicken musterten (ja, richtig von oben bis unten) und glücklicherweise waren auch viele Mitstreiter dabei, die wir wir Spaß haben wollten, aufgeschlossen waren und mit denen man einen netten Plausch beim Warten halten konnte. Für diese Gespräche und Lacher hat sich das Mitmachen schon gelohnt!
 The common demoninator between all the participants was probably a more or less distinct interest for fashion. The question which arose in my head the whole evening was: „What do those people do from Monday to Friday from 9am to 6pm?!“

Gemeinsamer Nenner aller Teilnehmer war wahrscheinlich ein mehr oder weniger ausgeprägtes Interesse für Mode. Die Frage, die ich mir während des gesamten Abends immer wieder gestellt habe, war: „Was machen denn all diese Menschen nur Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr?“

Du bist die Mode Berlin 2010 / La Mode C'est vous Berlin 2010

JURY & AMBIENTE | JURY AND ATMOSPHERE

At 6:45 pm it was already a bit dark in the locked Friedrichstraße. Although this was accompanied by dropping temperatures as well, the atmosphere was amazing! All the houses around the popular and well-known shopping mile blazed, the red shining advertisements almost conveyed a glamorous mood. Around the barriers a crowd of people was waiting to see the fashion show. Although we were all quite tense because of anticipation and the fear of falling down (just like Carrie!!! ;-)), I sensed a relaxed and postiive atmosphere from viewers and the models standing around me. What I really think is, that the jury wasn't able to really cope with 200 models, it was just too much for them and their attentiveness was lost.

Um 18:45 Uhr dunkelte es auf der abgesperrten Friedrichstraße. Obwohl dies gleichbedeutend mit einem weiteren Abfall der Temperaturen war, welches meinem Wärmebedürfnis nicht unbedingt entgegen kam, war die Stimmung dadurch ganz toll. Die Häuser rund um die bekannte Berliner Shoppingmeile glitzerten im Scheinwerferlicht, die rosarote Leuchtmittel verbreiteten beinahe glamouröse Stimmung. Rund um die Absperrung war eine Menschenmenge versammelt. Obwohl natürlich angespannte Vorfreude vorherrschte, kam mir die Atmosphäre doch sehr gelöst, freundlich und wohlgesinnt unter den Zuschauern und in meinem näheren Umfeld vor. Was ich wirklich glaube, ist, dass die Jury mit 200 "Models" überfordert war und die Aufmerksamkeit bei den hinteren Läufern deutlich abgenommen hatte.
Solch eine Veranstaltung lebt natürlich von den bekannten Gesichtern, die auf allerlei Hochzeiten tanzen und ihren professionellen Senf abgeben. Leider schienen Karl Lagerfeld und Alber Elbaz verhindert gewesen zu sein, dafür sorgte aber Udo Walz für Stimmung neben dem roten Teppich.

Such an event of course lives on known and popular faces, who run with the hare and hunt with the hounds and throw in their professional two pennies worth. Unfortunately Karl Lagerfeld and Alber Elbaz seemed to be tied up with business, therefore Udo Walz provided for a good deal of spirit next to the red carpet!

Du bist die Mode Berlin 2010 / La Mode C'est vous Berlin 2010

AFTERSHOW

S and I spent a long while on ground floor of Galerie Lafayette. While she tested all three kinds of wine and I tried to take some pictures (which were all crap because of the people pushing us around), we were able to admire the people around us: chilled through streetstylers, interested viewers and the 'stars' (more or less). I got some nice compliments, among them a "I loved your outfit" from Rolf (yes, one of the jury of Germany's next topmodel). However when I mentioned that I am going to become an engineer, he quickly turned around and lost interest *hihi*.Even more wonderful was our private after show walk to our car along "Unter den Linden" and our visit to a little Maroccan restaurant around the corner where we had the biggest special platter I've ever seen!!! ;-) What a lovely end to an exciting day.

Sandra und ich standen nach dem Lauf noch eine Weile im Erdgeschoss des Galerie Lafayette. Während sie alle Weine durchprobierte und ich einige verunglückte Fotos schoss, konnten wir in aller Ruhe die an uns vorbeiwalzende Menge an durchgeforenen Streetwalkern, interessierten Zuschauern und 'Promis' bewundern. Ein Kompliment für mein Outfit bekam ich von Rolf (ja, der von Germany's next Topmodel), den ich allerdings mit meiner Auskunft, dass ich Diplomingenieur für Verlagsherstellung studiere, sehr schnell verschreckte *hihi*.
Schöner war unser After-Show Spaziergang zum Auto "Unter den Linden" und die anschließende (riesige) Gemüseplatte beim Marokkaner an der Ecke! Was für ein schöner Abschluss des aufregenden Tages.
Pure excitement reigned the model girls and model boys on ground floor of Galerie Lafayette after the show. One outfit after another was openly admired or critically eyeballed. The last pictures were taken, business cards were changed. I dedicated my whole attention to the excellent tasting wine.

Pure Aufregung herrschte nach der Show bei all den adrenalininfizierten Model-Girls und Model-Boys in der ersten Verkaufsetage der Galerie Lafayette. Das Outfit der anderen wurde offen bewundert oder kritisch beäugt, die letzten Fotos wurden geschossen und Visitenkarten wechselten den Besitzer. Ich schenkte meine ganze Aufmerksamkeit dem vorzüglich mundenden Wein.


img6
PERSONAL HIGHLIGHT | PERSÖNLICHES HIGHLIGHT

Of course I was really pleased about all the compliments of fellow street walkers or even a so-called celebrity. To be part of this event was really great. My very personal highlight however was the fact, that I spent this day with my sister Toni, I loved the fact that Sandra was with us and we had a few lovely hours where we talked and talked and talked. Last but not least I loved my parents standing in the audience and having fun looking at all those non-existent "styles". That was really wonderful!

Natürlich habe ich mich über alle Komplimente oder lieben Worte von Mitstreitern oder C-Promis gefreut. Dabei gewesen zu sein, hat richtig viel Spaß gemacht. Mein ganz persönliches Highlight war allerdings die Tatsache, den Tag mit Toni verbracht haben zu können, Sandra dabei zu haben und mal wieder richtig lange mit ihr zu quatschen und schließlich die Gewissheit zu haben, dass unsere Eltern im Publikum standen und sich herrlich amüsierten! Das war richtig schön!
 The walk home in the evening after the show was a really really wonderful moment for me. With one glass of red wine in the right hand and Thea on my left we strolled along „Unter den Linden“ and enjoyed the nightly gleaming Berlin while we were looking back at the event and show – with a twinkle in our eyes!
Der Heimweg am Abend nach der Show war für mich ein sehr, sehr schöner Moment. Mit einem Glas Rotwein in der rechten Hand und Thea zu meiner Linken spazierten wir „Unter den Linden“ entlang, genossen das nächtlich scheinende Berlin und ließen diese Veranstaltung mit einem Augenzwinkern Revue passieren.